Krankengymnastik

Krankengymnastik

Das Heilmittel Krankengymnastik wird im Bereich der Orthopädie (z.B. nach Unfällen, vor und nach geplanten Operationen, bei Haltungsschäden), in der Inneren Medizin (z.B. bei Asthma, Herzinfarkt), in der Neurologie (z.B. bei Schlaganfall, Multiple Sklerose), in der Gynäkologie (z.B. bei Beckenbodenschwäche), in der Zahnmedizin (z.B. CMD = Cranio - mandibuläre – Dysfunktion), in der Pädiatrie und Geriatrie eingesetzt. 

Sie bewirkt eine Regulierung des Muskeltonus, eine Verbesserung oder den Erhalt der Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer, Dehnung verkürzter Weichteilstrukturen und der Wiederherstellung des Muskelgleichgewichts.